Atrium Bestattungen GmbH

Siegfried Leonhardt

Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind. Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb – für uns alle völlig unerwartet und viel zu früh – unser geliebter Vater und Opa im Alter von 76 Jahren. Er wurde am 17. Mai 1936 in Chemnitz geboren. In stiller Trauer Volker, Dorett, Yvonne, Franziska, Linda, Lisa, Carolina, Sarah und Daria. Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am Mittwoch, den 27.2.2013 um 11.00 Uhr auf dem Ev. Friedhof Friedrichsfelde, Marzahner Chaussee 20 in 10315 Berlin statt.

Helmut Hirscht

Er wurde am 11.Juli 1939 in Bauchwitz geboren. Nach dem Krieg wurde die Familie vertrieben und fand in Altlandsberg eine neue Heimat. Über seine Ehefrau Inge aus Berlin-Rosenthal kam er zur Neuapostolischen Kirche. Er war viele Jahre als Diakon in den Gemeinden Pankow und Buchholz tätig. Bis zu seinem letzten Atemzug war er dem Glauben treu und starb in der Gewissheit: Gotteskinder sehen sich nie zum letztenmal! Am 10.2.2013 ist er in die Ewigkeit gezogen.
Er hinterlässt seine Ehefrau Inge, Sohn Martin, Schwiegertochter Claudia und die Enkelkinder Thomas und Jonas Trostgottesdienst am 22.Februar um 18.00 Uhr Neuapostolische Kirche Berlin-Buchholz, Bahnhofstr.128

Emilie Schäfer

Am 30. September 2012 ist Emilie Schäfer nach langer Krankheit gestorben. Sie wurde am 21. Januar 1922 in Bromberg in Schlesien geboren. Sie war 56 Jahre mit Arnold Schäfer verheiratet. Ihr Tod hinterlässt eine große Lücke bei der Familie und bei vielen Freunden. Ihre menschliche Wärme und liebevolle Fürsorge bleiben unvergessen. Die Beerdigung hat bereits stattgefunden. In stiller Trauer: Arnold, die Kinder, Schwiegerkinder, Enkel und Urenkel

Heinz Cornelius

Heinz Cornelius wurde am 8. Juni 1929 in Berlin geboren. Am 29. April 1950 heiratete er Christa Cornelius geb. Wolgast in Berlin. Er arbeitete von 1944 bis 1991 bei der Deutschen Reichsbahn, zuletzt als Reichsbahnoberrat in der Direktion Berlin. Am 6. Februar 2010 ist Heinz Cornelius im Alter von 80 Jahren gestorben. Er hinterlässt seine Ehefrau, 3 Kinder, 7 Enkelkinder und 2 Urenkel. Die Familie gedenkt seiner in Liebe und Dankbarkeit.

Herta Menzel

Herta Menzel, geborene Goltdammer, ist im Alter von 85 Jahren von uns gegangen. Sie wurde am 01. Dezember 1925 in Groß-Glienicke geboren. Sie war Tochter von Paul und Frieda Goltdammer, welche in dritter Generation von 1922 bis 1959 den Gasthof Dreilinden in Groß Glienicke bei Potsdam betrieben. Herta Menzel arbeitete im Betrieb ihrer Eltern und später noch einige Jahre in der Gaststätte Neu Fahrland.
Zeitlebens gehörte Herta Menzel zu bekannten Bewohnerinnen im Ortskern von Groß-Glienicke. Seit 1991 lebte sie in einem Berliner Seniorenheim im Ortsteil Weissensee.
Um sie trauern Tochter Karin, Schwiegersohn Bernd und die Enkel Kerstin und Claudia.

Thomas Langhoff

Er wurde am 08. April 1938 in Zürich geboren als Sohn von Wolfgang Langhoff und dessen Frau Renate. Seit 1948 lebte Thomas Langhoff in Berlin.
Er war Schauspieler und gehörte zu den bedeutendsten Regisseuren des deutschsprachigen Theaters. Am 18. Februar 2012 ist Thomas Langhoff verstorben und wurde unter großer Anteilnahme auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin bestattet.
Mit seiner Familie trauern unzählige Künstler und Theaterfreunde. » Mach’s gut, mein altes Leben, sei gegrüßt, mein neues Leben. « (Tschechow)

Klaus Piontek

Das deutsche Theater gedenkt in diesem Jahr den Film- und Theaterschauspieler und Regisseur Klaus Piontek. Von 1962 bis zu seinem Tod am 22. Juni 1998 war er Ensemblemitglied des deutschen Theaters.
Er wurde von uns auf dem Franz.-Reformierten Kirchhof an der Chausseestraße in Berlin bestattet.

Uhlrich Thein

Die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” Berlin gedenkt in diesem Jahr Ulrich Thein. Der bedeutende Schauspieler und Regisseur nahm vor zwanzig Jahren dort seine Tätigkeit als Dozent auf. In Filmen wie „Anton der Zauberer”, „Dach über’m Kopf” oder „Johann Sebastian Bach” bleibt Ulrich Thein der Nachwelt erhalten.
Sein Tod am 21. Juni 1995 in Berlin (er starb im Alter von 65 Jahren) löste große Trauer, besonders unter ehemaligen DDR-Bürgern, aus. Er galt als einer der beliebtesten Schauspieler. Vom Hafen Saßnitz aus wurde Ulrich Thein mit Hilfe des Motorschiffes „Kalinin” in der Ostsee bestattet.

Zertifikat vom Bundesverband der Deutschen Bestattungsunternehmen